info@​dieneudenker.de  |  +49 6151 629 149 - 0

DIE NEUDENKER machen Motion Design, Erklärvideos & 3D

KOMPLEXE THEMEN EINDRUCKSVOLL UND SYMPATHISCH DARSTELLEN – mit Erklärvideos

Motion Designer Alexander im Interview

Wie lassen sich komplexe Themen eindrucksvoll und sympathisch darstellen? Wir finden: Mit Erklärvideos. DIE NEUDENKER entwickeln Websites im klassischen oder hippen Design und liefern spannende Inhalte – jetzt auch Bewegtbild. Hi, mein Name ist Josephine, ich bin Neudenkerin und habe meinen Kollegen, Alexander, zum Interview getroffen. Alex macht Motion Design und verrät dir wie du mit einem Video deine persönliche Message oder dein Projekt in den digitalen Medien verbreiten kannst.

Josie: Gude Alex, erzähl doch mal, was macht man so als Motion Designer? Was heißt das überhaupt?

Alex: Motion Design umfasst die Gestaltung von Bewegung – in Form von Videoanimation. Als Motion Designer möchte ich Geschichten erzählen. Eine einzelne Bewegung kann bereits darüber entscheiden, ob ein simples Quadrat tollpatschig über die Bühne stürzt oder elegant die Szene für sich gewinnt. Oft genügt eine grafische Formsprache, um das Produkt oder die Marke zum Leben zu erwecken. Für mich persönlich ist Motion Design wie ein guter Espresso: Der Auftrag kommt rein, ab durch den kreativen Filter. Et voilà: Ein kurzer, unterhaltsamer Wachmacher für die Zielgruppe.

Josie: Das ist cool *lacht*. Wie bist du eigentlich zur Animation gekommen?

Alex: Ich liebe Animationsfilme. Mich faszinierten die vielen Charaktere und die vielfältigen Rollenverteilungen. In den unzähligen Bildern, die ich gezeichnet und gemalt habe, wollte ich nicht nur einen spezifischen Augenblick festhalten, sondern habe die Szenen in meiner Fantasie zum Leben erweckt.

Erklärfilm mit sympathischem Storytelling: UX-Design für time:matters (DIE NEUDENKER, 2017) > Zum Projekt

Josie: Worin siehst du die besondere Stärke von Bewegtbildern?

Alex: Komplexe Themen lassen sich binnen weniger Augenblicke auf sympathische Weise darstellen und bleiben so eher im Gedächtnis.

Josie: Wie geh’n denn die Neudenker bei einem solchen Projekt vor?

Alex: Wir holen uns den Input im Gespräch mit dem Kunden, also Ziele und Zielgruppe. Das Ganze wird dann durch den konzeptionellen Filter gejagt und auf die wesentlichen Infos reduziert. Wir setzen uns ans Storyboard und die Ausarbeitung der Grafiken. Stimmt alles, kann ich mit der Animation anfangen. Zum Schluss noch passende Soundeffekte und Musik mischen, und der Clip kann verbreitet werden. Kurz gesagt: Konzeption > Kreation > Produktion > Finalisierung > Publishing.

Josie: Alles klar. Deine Abschlussarbeit beim Studium war ein Erklärfilm für das Deutsche Rote Kreuz, in dem du zur Blutspende aufrufst. Dein erstes Projekt bei den Neudenkern ist ebenfalls ein Erklärfilm: In „BeST – Beschleunigte Softwaretechnik“ wird die Methode unseres Kunden Accso, Spezialist für beschleunigte IT-Lösungen in Darmstadt, veranschaulicht. Beides findet in einer grafischen Bildwelt statt. Worin unterscheiden sich die beiden Animationsfilme?

Alex: Das eine ist hauptsächlich rot, das andere grün *lacht*. Nein, Spaß beiseite… Der Blutspende-Clip soll auf etwas aufmerksam machen, es ist ein Aufruf, der den Betrachter im besten Fall zur nächsten Blutspende-Stelle führen oder sie/ihn zumindest zum Nachdenken anregen soll.

Der „BeST“-Clip ist darauf ausgelegt, ein Softwareprinzip zu erklären. Er ist Bestandteil der Accso Website und damit Teil einer digitalen Erlebniswelt und Marke. Das Video vervollständigt also ein Gesamtpaket. Auch die Tonalität der beiden Clips unterscheiden sich: Im einen ist die emotionale Ebene der Träger, im anderen steht die Sachlichkeit im Vordergrund.

drk-blutspendeaufruf-motion-design-die-neudenker 01-1

Image aus dem Clip ‘Ein Tropfen in uns, der Leben rettet’, einem Blutspende-Aufruf für’s Deutsche Rote Kreuz. (Alexander Stevenson, Bachelor of Arts 2015)

accso-best-softwaretechnik-erklärfilm-motion-design-die-neudenker 01-1

Image aus dem Erklärfilm ’BeST – Beschleunigte Softwaretechnik‘ für Accso – Accelerated Solutions in Darmstadt (DIE NEUDENKER, 2016)

Josie: An welchem Projekt arbeitest du aktuell?

Alex: Aktuell arbeite ich an verschiedenen Projekten. Ich möchte nicht zu viel verraten. Nur so viel: Darunter befinden sich ein Orchester, das optimierte Bestellprozesse begleitet, Köpfe aus denen Kreativität sprudelt und Devices, die sich wie von Geisterhand bewegen.

Josie: Wieso sollte ich ein Animationsvideo bei den Neudenkern in Auftrag geben?

Alex: Wir können ein breites Feld für Bewegtbild bedienen: Sei es die 2D-Animation, 3D-Animation oder auch 3D-Modeling. Auch inhaltlich gibt es viele Möglichkeiten. Ein Video kann sachlich oder unterhaltsam sein, abstrakt oder verspielt… ganz wie es dem Projekt unseres Kunden zugute kommt. Möchte er sein Thema fachspezifisch wiedergeben oder einfach unterhalten und ein Lächeln auf das Gesicht des Wunschpublikums zaubern?

Josie: Und dein Lieblingstrick beim Animieren?

Alex: Jede Menge Spratzler natürlich! *lacht* …

Josie: Haha, was is’n das?

Alex: So Funken um eine einzelne Bewegung einer Animation zu verstärken. Aber das war nicht ganz ernst gemeint. Der zuverlässigste Trick besteht darin, mein Umfeld genau zu beobachten und die gesammelten Charaktere und Interaktionen in meiner Animation zum Leben zu erwecken. *zwinkert*

Josie: Danke dir für das animierende Gespräch, Alex =)

Ansprechpartner für dein Motion Design-Projekt: